Forschungsreise – Wege zur Erkenntnis [Interview mit Silja Klepp]

Baumbach, Sybille (2014) Forschungsreise – Wege zur Erkenntnis [Interview mit Silja Klepp] Junge Akademie Magazin, 17 . pp. 6-9.

Full text not available from this repository.

Abstract

Was an der Forschungsreise fasziniert, ist vor allem der Reiz des (noch) Unbekannten. Für dessen Erforschung verlässt der Wissenschaftler den heimischen Arbeitsplatz, nimmt Strapazen und Risiken auf sich – am Horizont die Verheißung, als Erster neue Erkenntniswelten zu ergründen. Im digitalen Zeitalter, in dem selbst der letzte Winkel dieser Erde per GPS und Google Maps ausgeleuchtet und jeder Schritt bis ins kleinste Details geplant werden kann, fi ndet sich allerdings nicht nur die Reise in ‚unbekannte‘ Räume zumeist entzaubert: Online-Bibliotheken und Skype-Interviews ersetzen oft die Notwendigkeit, den eigenen Schreibtisch zu verlassen. So ‚reist‘ man fast täglich per Mausklick in die Archive oder Museen dieser Welt, überspringt Kontinente und Zeitzonen rasch in der Mittagspause. Wenngleich sie in Fächern wie der Geografi e, der Archäologie und der Ethnologie noch mehr oder minder fest etabliert sein mag, ist die Forschungsreise in vielen anderen Bereichen zur Rarität geworden. Vielleicht ist es auch gerade das, was heute an der Forschungsreise fasziniert: die Tatsache, dass sie uns immer unbekannter wird.

Document Type: Article
Research affiliation: OceanRep > The Future Ocean - Cluster of Excellence
Date Deposited: 13 Sep 2019 08:38
Last Modified: 13 Sep 2019 08:38
URI: http://eprints.uni-kiel.de/id/eprint/47735

Actions (login required)

View Item View Item