Neogene Kälteeinbrüche und Vereisungsphasen im Nordatlantik

Schaeffer, R. and Spiegler, Dorothee (1986) Neogene Kälteeinbrüche und Vereisungsphasen im Nordatlantik Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft, 137 . pp. 537-552.

[img] Text
Schaeffer.pdf - Reprinted Version
Restricted to Registered users only

Download (4Mb)

Abstract

In den pelagischen Sedimenten des Nordatlantiks lassen sich zwei neogene Vereisungsphasen belegen: - im Ober-Pliozän seit 3,4 Mio J., mit Übergang zu den pleistozänen Vereisungen - im Ober-Miozän, vor ca. 10 bis 9 Mio J. Die Kälteeinbrüche sind durch den Eintrag grobklastischer eistransportierter Sedimentkomponenten ("Dropstones") und durch kälteanzeigende subpolare bis polare Foraminiferen-Vergesellschaftungen gekennzeichnet. Gegeben wird eine grundsätzliche Definition von eistransportiertem Material, den sog. Dropstones. Diskutiert werden Unterscheidungskriterien von eistransportiertem und turbiditisch verfrachtetem Gesteinsschutt. Aufgrund der Berunde aus der DSDP-Bohrung 408 und dem Fehlen entsprechender Abkühlungsphänomene an weiter südlich, südöstlich und nordöstlich gelegenen Bohrungen kann für den Nordatlantik, spätestens seit dem Ober-Miozän, die Existenz ähnlicher Strömungssysteme wie heute angenommen werden.

Document Type: Article
Keywords: Neogene Kälteeinbrüche, Vereisungsphasen, Nordatlantik, pelagische Sedimente, Ober-Pliozän, Ober-Miozän, Dropstones
Refereed: Yes
ISSN: 0012-0189
Projects: Enrichment
Date Deposited: 01 Dec 2016 13:50
Last Modified: 01 Dec 2016 13:50
URI: http://eprints.uni-kiel.de/id/eprint/34884

Actions (login required)

View Item View Item

Document Downloads

More statistics for this item...