Neue Wege in der Erdbebenforschung: das Kieler GeoSEA-Array

Kopp, Heidrun (2015) Neue Wege in der Erdbebenforschung: das Kieler GeoSEA-Array [Public Lecture] In: WissenSchaffen, 08.09.2015, GEOMAR Hörsaal Ostufer, Kiel .

Full text not available from this repository.

Abstract

Starke Erdbeben zählen zu bedrohlichsten Naturgefahren auf unserem Planeten. Das gilt insbesondere in Küstennähe, wo sie zusätzlich verheerende Tsunamis auslösen können. In den vergangenen 10 Jahren haben solche Ereignisse zu erheblichen Opferzahlen geführt und immense Zerstörungen verursacht (z.B. Sumatra-Beben 2004, Japan-Erdbeben 2011). Daher zählt ein verbessertes Verständnis der Vorgänge im Erdinneren, die zu solchen Ereignissen führen, zu den dringlichsten Aufgaben der geowissenschaftlichen Forschung, um die Vorsorge und Frühwarnung der Bevölkerung verbessern zu können. Hierzu hat die satellitengestützte GPS-Technologie an Land wichtige Beiträge leisten können. Allerdings sind GPS-Messungen unter Wasser, also an den Lokationen, wo die stärksten Erdbeben entlang von Plattengrenzen entstehen, nicht möglich. Elektromagnetische Wellen breiten sich unter Wasser nur begrenzt aus, Kontakt zu den GPS-Satelliten ist daher schwierig. Um dennoch Deformationen der Erdkruste in hoher Präzision am Meeresboden messen zu können, wurde am GEOMAR das GeoSEA-Array entwickelt, das mithilfe akustischer Wellen hochauflösende Messungen durchführen kann.

Document Type: Conference or Workshop Item (Public Lecture)
Keywords: GeoSEA-Array ; Seismik ; Erdbebenforschung
Research affiliation: OceanRep > GEOMAR > FB4 Dynamics of the Ocean Floor > FB4-GDY Marine Geodynamics
Date Deposited: 09 Sep 2015 08:42
Last Modified: 09 Sep 2015 08:48
URI: http://eprints.uni-kiel.de/id/eprint/29559

Actions (login required)

View Item View Item